Einrichtungsideen

July Juli 06, 2021

Unter die Lupe genommen: Ein Überblick über umweltfreundliche Möbelmaterialien

7 min. lesen zum Thema:

Beim Einrichten unserer Wohnräume suchen wir häufig nach Möbelstücken, die uns auch in vielen Jahren noch gefallen werden. Aufgrund des voranschreitenden Klimawandels sollten wir allerdings ebenfalls nach Möbeln Ausschau halten, die umweltfreundlich sind und aus nachhaltigen Materialien hergestellt wurden. Glücklicherweise schließen sich immer mehr Unternehmen der grünen Bewegung an, was die Auswahlmöglichkeiten an umweltfreundlichen und bezahlbaren Optionen stetig erweitert.

Während manche Firmen Holz aus verantwortungsvollen Quellen beziehen oder zuvor genutzte Materialien recyceln, werden andere Firmen sogar noch innovativer und nutzen Beton, Kork, Bambus oder Pappe, um aufregende Möbel zu entwerfen, die sofort ins Auge stechen. Neben der Verwendung umweltschonender Materialien in der Innenarchitektur implementieren mehr und mehr Hersteller auch Prozesse, die besser mit der Umwelt umgehen und ethische Arbeitsbedingungen sicherstellen.

Recycelte Materialien

Die meisten von uns wissen, wie wichtig es ist, so viel unseres Haushaltsmülls zu recyceln, wie wir nur können. Nun nehmen sich Möbelhersteller dieser überflüssigen Materialien an. Vintage-Möbel oder upgecycelte Second-Hand-Möbel liegen schon seit Längerem im Trend. Nun werden auch recyceltes und wieder verwendbares Plastik, Holz oder Metall dazu verwendet, neue Möbel zu bauen – und dieser Trend steigt jährlich an. Dank dieser nutzbaren und leicht erhältlichen Materialien können die CO2-Emissionen, die von der Plastik- und Metallherstellung ausgehen, erheblich reduziert werden.

Das in Kopenhagen ansässige Möbelunternehmen Mater wurde 2006 gegründet und spezialisiert sich auf die Kreation von Designermöbeln aus Materialien, die zuvor nur ein Mal verwendet worden wären, so wie Aluminium aus Autoteilen. Noch ungewöhnlicher: Möbelstücke wie ihre „Ocean Chairs“ sind aus gewaschenen, getrockneten und zerschredderten Fischernetzen gemacht, welche in Pellets verwandelt und als Möbel wieder zusammengesetzt werden.

Beton

Es war Thomas Edison, der Anfang des 20. Jahrhunderts eine Zukunft für Beton im massenhaften Bau von Wohngebäuden sah und eine Epoche voraussah, in der Menschen sich auf Betonmöbeln ausruhen würden. Obwohl Beton bereits in der Art-Deco-Architektur verwendet wurde, begann man erst kürzlich damit, ihn für klimafreundliche Häuser und Möbel zu benutzen.

Heute wird er geschickt für alles Mögliche verwendet: von Böden und Arbeitsplatten in der Küche bis hin zu Kaffeetischen, Stühlen und sogar Sofas. Und dank seiner Wetterbeständigkeit glänzt Beton vor allem bei Gartenmöbeln. Um Beton in ein formbares Material zum Gestalten von Möbeln zu verwandeln, ersetzt man die traditionell verwendeten Rohstoffe Kies und Sand durch Glas- oder Mikrostahlfasern.

Diese kreative Verwendung von Beton für Haus- und Gartenmöbel ist beispielsweise in den Loungegarnituren, Esstischen und Regalen von Matodi erkennbar. Sich einen Kaffeetisch oder ein Sofa aus Beton in die eigenen vier Wände zu holen, gibt der Einrichtung sofort eine kühle, industrielle Note, der durch eine clevere Farbauswahl und auffällige Teppiche und Kissen entgegengewirkt werden kann.

Holz & Furnier

Aufgrund ihrer umweltfreundlichen Eigenschaften erfreuen sich MDF- und Spanplatten einer wachsenden Beliebtheit. Sie sind sehr viel nachhaltiger als Massivholz, da für sie weniger Bäume gefällt werden müssen und verhältnismäßig wenig Energie bei ihrer Herstellung verbraucht wird. Langlebigkeit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor und dank ihres strapazierfähigen Charakters verziehen sich Furniermöbel, anders als Massivholzmöbel, nicht mit der Zeit, was für ein langlebigeres Produkt sorgt. Und sobald eine dünne Schicht Furnier auf das Endprodukt aufgetragen wurde, kann auch die Optik und Haptik von Massivholz ohne große Probleme erreicht werden. Mit seinem umfassenden Einsatz von Holzfurnieren hat Tylko eine aktive Rolle in der nachhaltigen Möbelbewegung eingenommen. Tylkos Type01 Eschen- und Eichenfurniere verleihen seinen Sideboards und Aufbewahrungslösungen einen neuen Look. Mit ihrer natürlichen Maserung und ihren warmen, einladenden Farben, die sich nahtlos in jede Inneneinrichtung einfügen, holen Furniere die Natur nach drinnen. Weitere Punkte, die zu Tylkos Nachhaltigkeit beitragen: Alle Furniere werden in Europa mit schadstofffreien Klebstoffen und Lacken hergestellt, was den CO2-Fußabdruck weiter reduziert.

Pappe

Pappe ist ein wahrlich unterschätztes Material und wird häufig mit der Verpackung von Möbeln und nicht mit ihrer Herstellung assoziiert. Pappe kann kostengünstig hergestellt werden, ist leicht recycelbar und kann dank ihres geringen Gewichts einfach getragen und Hin und Her bewegt werden. Aufgrund dieser nachhaltigen Eigenschaften ist es wenig überraschend, dass einige Firmen nun schicke Möbelkollektionen aus Pappe entwerfen.

Eines der ersten Möbelstücke aus Pappe war der dynamische „Freefold Stool“ des australischen „Papp-Architekten“ Tobias Horrocks. Andere Designer folgten ihm auf dem Fuß und erkundeten, wie das mehrfache Falten sowie doppelt oder dreifach gewellte Pappe zur Stärke und Haltbarkeit des Materials beitragen.

Betten, Regale und Standing Desks von Room in a Box sind ideal fürs Arbeits- oder Kinderzimmer: Stark genug, um alle möglichen Gegenstände zu verstauen oder tobenden Kindern standzuhalten und trotzdem leicht genug, damit die Kleinen ihre Möbel selbst von A nach B bewegen können. Obendrein benötigt man keinerlei Werkzeug zur Montage – der Aufbau ist so im Handumdrehen erledigt.

Bambus

Während viele natürliche Ressourcen dieser Erde drohen, zu verknappen, wächst Bambus weiterhin wie Unkraut – 10x schneller als jedes andere Hartholz. Dies macht ihn zu einem der nachhaltigsten Materialien überhaupt.

Bambus ist sehr resistent gegen Kratzer und andere Abnutzungserscheinungen, was ihn sehr viel haltbarer als Massivholz macht. Tatsächlich wächst Bambus sehr viel gerader als irgendeine andere Baumart, weswegen er pro Quadratzentimeter eine höhere statische Belastbarkeit aufweist als Stahl! Bambus reagiert zudem gut auf Wetterumschwünge und ist daher ideal für schöne und praktische Gartenmöbel. Alleine oder als Verbundmaterial, Bambus wird zunehmend für Stühle, Sessel, Betten, Bodenbeläge und sogar Bettwäsche verwendet. Er bietet nicht nur das perfekte Material für umweltfreundliche Möbel, sondern sieht auch noch gut aus und passt so sowohl in zeitgenössisch als auch in traditionell eingerichtete Wohnräume. Wenn dich die Nachhaltigkeit und Schönheit von Bambus überzeugt hat, dann solltest du dir die Bodenbeläge von Bambeau sowie die Möbel und Dekorationsgegenstände von IB Larsen auf Skandeko ansehen.

Kork

Es gibt kaum ein Material, das erneuerbarer, leichter, wasserabweisender,  isolierender, recycelbarer und günstiger ist als Kork. Zudem ist er superschick. Bereits zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde er häufig von Designern wie Frank Lloyd Wright verwendet. Nun liegt er als umweltfreundliches Möbelmaterial erneut im Trend.

Mit der rückläufigen Verwendung von Kork in Weinflaschen mussten sich die spanischen und portugiesischen Korkhersteller etwas einfallen lassen, um ihren angebauten Kork weiterhin nutzen zu können. Sie waren es, die den ersten Anstoß zur Nutzung von Kork als Möbelmaterial oder in Modeartikeln gaben. So wollten sie ihre alten Korkeichen schützen, die bei der Ernte der Rinde völlig unbeschädigt bleiben.

Kork kann als Verbundmaterial oder alleine dazu verwendet werden, jegliche Haushaltsartikel von Betten über Lampen bis hin zu Küchenaccessoires und Tischen zu produzieren. Kork als Bettenmaterial soll sogar Schlaflosigkeit bekämpfen. Entdecke eine stylishe Auswahl an Möbeln, Dekorationsgegenständen und Accessoires aus Kork auf Archiproducts.

Widerstandsfähiges Hanf

Die Verwendung nachhaltiger Materialien ist nicht nur bei der Herstellung von Möbeln, Accessoires und Dekorationsgegenständen wichtig, sondern auch bei der Herstellung von Heimtextilien. Obwohl Baumwolle sich weiterhin großer Beliebtheit erfreut, strapaziert seine Herstellung die Umwelt stark. Das liegt vor allem am Wasserverbrauch und dem erforderlichen Einsatz von Pestiziden und Unkrautvernichtungsmitteln.

Im Gegensatz dazu ist der einfach anzubauende Hanf sehr viel nachhaltiger und zudem von Natur aus resistent gegen Krankheiten, Schädlinge und Pilze. Und während man für die Menge Baumwolle, die man braucht, um ein T-Shirt herzustellen, fast 3.000 Liter Wasser benötigt, braucht man für die gleiche Menge an Hanf sehr viel weniger. Hanf ist so widerstandsfähig, dass es sich in einer großen Vielzahl an Klimata und Bodenbeschaffenheiten wohlfühlt. Seit Anbeginn der Menschheit wurde diese strapazierfähige Pflanze für alles Mögliche verwendet: Medizin, Hygieneartikel, Kleidung und Baumaterialien.

Heute kannst du deiner umweltfreundlichen Einrichtung mit Accessoires, so wie Kissenbezügen, Vorhängen und Bettdecken von Couleur Chanvre, den letzten Schliff verleihen.

Mach dein Zuhause schön, gemütlich und umweltfreundlich dank nachhaltiger Materialien

Wenn du soweit bist, dich neu einzurichten, dann denke an nachhaltige Materialien und investiere in Möbel, die aus jenen, oben genannten umweltfreundlichen Materialien gemacht sind. So schaffst du nicht nur ein einzigartiges Zuhause, sondern trägst auch deinen Teil zur Erhaltung unserer Ressourcen für kommende Generationen bei. Auch bei Tylko leisten wir unseren Teil, indem wir nachhaltige Holzfurniere und umweltfreundliche Produktionsprozesse verwenden, um personalisierte Stauraumlösungen zu entwerfen, die dir über viele Jahre hinweg gefallen werden.